Drucken

Wie in den vergangenen Jahren machte sich auch diesmal eine Abordnung der „Elzer Musikanten“ unter dem Motto „Das Festspiel heuer 70 Jahre lebt, der Festplatz bei Oelzer Musik bebt!“ auf den Weg in die Elzer Partnerstadt. Früh morgens am Samstag, den 27. Juli ging es los und man kam nach weitestgehend staufreier Fahrt in Waldmünchen an. Nach kurzer Akklimatisierung folgte ein sehr reichhaltiges Mittagessen im Seerestaurant in Tranov sowie die beeindruckende Besichtigung des Schlosses Bischofteinitz.
Gegen Abend waren die Elzer zu einem 40. Geburtstag im Trenckstadl eingeladen, wozu sie es sich natürlich nicht nehmen ließen, ein kleines Ständchen zu spielen.
Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen des Schlossfestes der „Schwarzen Panduren“. Zuerst spielten alle Musikanten den Frühschoppen bis gegen 13:00 Uhr die „Original Elzkrainer“ die Bühne betraten. Diese Gruppierung, die ursprünglich als Pausenfüller für das Waldmünchner Schlossfest gegründet wurde, darf seitdem in keinem Jahr fehlen. Anwesend war natürlich auch der „1. Elzkrainer Fanclub“ anwesend um den 6. Musikern zu applaudieren.
Anschließend wurde dann ausgiebigst mit den Waldmünchener Freunden gefeiert. Zu den Klängen des „KatzbergduoTrio“ wurde mitgesungen, mitgeschunkelt und Bier bzw. Wein getrunken.
Bei der Abfahrt am Montagmorgen waren sich denn auch alle sicher, dass dies wohl nicht der letzte Besuch des Schlossfestes in der Elzer Partnerstadt war. Der besondere Dank der Mitfahrer galt einmal mehr Florian Nettesheim für die erneut großartige Planung dieses Ausflugs.

 

   

 

 

Zugriffe: 303